Apple Music – kostenloses Probeabo

Apple Music - 3 Monate Probeabo
Apple Music – 3 Monate Probeabo

Jetzt ist es also soweit. Apple möchte die Musikwelt revolutionieren. Wieder mal.
Nachdem Apple zu Beginn die Künstler 3 Monate lang nicht für die eigene Werbeaktion entlohnen wollte,
haben die Herren aus Cupertino dann doch irgendwann eingelenkt und treten nun doch Geld an die Künstler ab.
Viel kann das nicht sein, denn für 9,99 bekommt man eine Musik-Flatrate, welche sich aus dem bestehenden iTunes Katalog bedient. Heisst (nahezu) alles was Audio-File war, ist jetzt in den kanpp 10 Euro mit drin. Habe ich mir also letzten Monat ein Album für etwa 10 Euro gekauft, bekomme ich diesen Monat alle Alben oben drauf. Man muss kein Mathegenie sein, um zu sehen, dass es für Musikfans eine durchaus lohnenswerte Investition sein kann sich das Abo mal 3 Monate anzuschauen. Innerhalb 24 Stunden kündbar? Kann also nichts passieren. Nach 3 Monaten wandelt sich das Probeabo allerdings in ein sich monatlich verlängerndes Bezahlabo um.

Was krieg ich jetzt genau dafür?
Etwa 30 Millionen Songs aus der iTunes Bibliothek. Darunter sind, neben Musik, eben auch Hörspiele wie z.B. Die Drei Fragezeichen oder Andreas Eschbachs Hörspielumsetzung von „Eine Billion Dollar“.
Diese sind nach einem Klick dann auch Offline verfügbar. Das heisst solange ich Abonnent bin, habe ich auch Zugriff auf meine Lieblingsstücke, wenn ich gerade mal kein WLAN oder mobiles Internet habe.

iTunes Radiostationen nach Genre sortiert. Diese funktionieren nur im Stream. Es ist nicht vorgesehen diese offline zur Verfügung zu stellen.

iTunes Radiostationen
iTunes Radiostationen

beats1 die Hauptstation, in der neben festen DJs auch mal der ein oder andere Star die virtuelle Plattennadel schwingen wird. Ebenfalls nur im Stream. Am 5.Juli wird z.B. Dr. Dre an den Reglern stehen. beats1 wird generell kostenlos sein. Das heisst wer keine Lust mehr auf das Abo hat. Kann aber über seine Apple-ID immer noch beats1 hören.

Beats 1 - Gast DJs
Beats 1 – Gast DJs (z.B. Dr. Dre)

Alles gibt es aber natürlich auch bei iTunes nicht. Alte Alben wie „Me, Myself and I“ von De la Soul sucht man vergeblich. Aber dennoch ist das Angebot riesig und wohl kaum durchzuhören. Hat man sich damals noch mit seiner frisch gekauften CD möglichst schnell auf den Weg nach Hause gemacht und ihr dann die nötige Zeit gewidmet, wird man heute wohl alles schnell im Skip-Skip-Skip-Verfahren anspielen und vielleicht die ein odere andere Perle übersehen. Manche Songs sind halt einfach erst beim 3. Hören so richtig gut.

Wers ausprobieren möchte, muss sein iPhone auf iOS 8.4 bzw. sein iTunes auf 12.2 updaten.
Einen Ref-Link hab ich direkt hier unten drunter. Also ruhig mal draufklicken. Ist ja erstmal kostenlos.

Apple Music - 3 Monate Probeabo
Apple Music – 3 Monate Probeabo

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen

ill-lumi Verfasst von: