Jamie XX – In Colours Solo-Debüt

Der Beatschrauber der The XXs hat am 29ten sein Debütalbum zur Welt gebracht. In Colour heisst das Gute Stück und weißt uns somit schon mal den Weg. Hier erwartet und nicht die sonst so düstere melancholische The XX-Welt sondern ein bunter Trip durchs Leben, sozusagen.

Jamie Smith verzichtet aber nicht ganz auf die Stimme seiner Bandkollegin Romy Madley Croft. In zwei Titeln (SeeSaw und LoudPlaces) begegnet Sie uns und macht schon Laune auf das kommende neue Album der gesamten Truppe. Ein weiterer Featuretrack ist I Know There´s Gonna Be (Good Times). Zusammen mit Young Thug und Popcaan haut Jamie uns hier einen Sommerknaller vor den Latz, der sich gewaschen hat. Zunächst führt uns aber Gosh in die bunte Welt von Jamie XX ein. Ein pumpender Breakbeat mit dem man sicherlich so einige Nachbarn ärgern kann. Eintönig und stumpf aber irgendwie geil. Immer wenn es gerade droht langweilig zu werden, gesellt sich eine neue Spur dazu und so wächst am Ende ein wunderschönes melodisches Lied zusammen, das über uns in die Lüfte treibt.
SleepSound klongt (mir fiel nichts besseres ein!) bis zur Mitte erst mal vor sich hin und wird dann wieder sehr sphärisch mit ein paar Vocals um dann wieder drumtechnisch ganz abzudrehen. SeeSaw mit Romy vereinigt verschiedene Stimmungen hektischer Beat mit ganz ruhiger Stimme. Und irgendwie schafft er es, dass das verdammt gut passt. Obvs macht von Anfang Spass. Eine Stealdrum-Hymne. Wieder Sommer! Die Sonne geht schon leicht unter. Aber könnte jetzt ne Pina Collada vertragen. Grossartig wie er Stimmung erzeugen kann. Just Saying ist mit 1,24 min. ganz schnell vorbei und hat keine Drums dabei. Stranger in a Room mit Oliver Sim (die andere Stimme aus The XX) weckt in mir das Bild aus den Videos mit stehenden oder langsam gehenden Menschen um die es aber hektisch und chaotisch ist. Definitiv der düsterste Track. Mag aber auch am Gastauftritt des Bandkollegen liegen. Hold Tight ist Jungle-Beat aus London in purer Form. Culbsound. Schön schmutzig und kantig! In Loud Places mit Romy geht wieder die Sonne auf. Herrlicher Track. Mit der singenden Gitarre die man bei The XX so mag. I Know There’s Gonna Be (Good Times) ist wie gesagt mein Sommerfavorit. Macht Laune und Lust auf mehr. The Rest is Noise. Hier möchte ich als Beifahrer eine Küstenstraße entlang fahren. Mit dem Arm aus dem offenen Fenster und einfach nur Wellen im Luftstrom ziehen. In Zeitlupe. Bevor es zum Ende dann wieder richtig Clubby wird. Girl, der letzte Track endet abrupt mitten im Beat, wie ein Cliffhanger zum Staffelfinale. Track zu Ende, aber wie gehts weiter? Mit The XX! Die produzieren gerade fleissig ihr drittes Album. Dann wirds wieder düster!?
Diese Scheibe hier, ist für Fans des Elektronischen, allerdings schonmal eine absolute Kaufempfehlung!

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen

ill-lumi Verfasst von: